Genau ein Jahr ist das Lindenthaler-Vorstandstrio Sabine Gruber, Sebastian Rothlehner und Jürgen Leitl nun im Amt. Auf der Mitgliederversammlung konnten die drei eine stolze erste Arbeitsbilanz präsentieren.

Jürgen Leitl berichtete von einem überaus aktiven Vereinsleben. So frischte er die Erinnerungen daran auf, wie die Lindenthaler anlässlich des 50-jährigen Maibaumfest-Jubiläums des Wander- und Heimatvereins Rottenstuben den Maibaum gestohlen, hergerichtet und am 1. Mai zum Aufstellungsort gefahren haben. Ebenso resümierte er über die Sonnwendfeier, die erstmals auf dem Hof von Sigrid Reiterer stattgefunden habe, die Beteiligung am Gautrachtenfest und an der Gautrachtenwallfahrt. Leitl informierte auch über einige Renovierungsarbeiten im Vereinsheim. So wurden schadhafte Putzstellen ausgebessert und die Heizungsanalage überholt. Von Winfried Viehhauser seien Fenster und Türen gewartet worden. Sebastian Rothlehners Part waren Neuerungen im vereinsinternen Organisationsablauf. So werde man künftig für Privatfahrten mit dem Vereinsbus eine Leihgebühr von 10,00 EUR erheben. Sabine Gruber warf einen Blick in die Zukunft. So stehe am 6. Oktober die Landestagung der bayerischen Trachtler in Oberaudorf an, am 20. Oktober das 75-jährige Gründungsjubiläum des Trachtenvereins „Altbachtaler“ Wittibreut, dem Patenverein der Lindenthaler. Am 29. Oktober folge die 100. Wiederkehr des Leonhardifestes in Niedernkirchen, an dem sich die Lindenthaler auch seit jeher beteiligten.

Kassenverwalter Erich Holzapfel berichtete von einem soliden Finanzpolster, wenngleich dieses aufgrund der Aktivitäten, insbesondere in der Jugendarbeit, wegen Festbesuchen und den laufenden Kosten im Vereinsheim in den letzten Monaten geschmolzen sei. Ein wenig Ausgleich erfuhr die Kasse über eine Spende der Firma „MeinMaxx“, die den Vorstandsmitgliedern vor der Versammlung von Geschäftsführer Martin Scheuer überreicht wurde. Das Geld werde, so die Vorstände, vorrangig in die Jugendarbeit fließen.Revisor Wolfgang Riemer, der zusammen mit Günther Hinterwinkler die Kassenführung geprüft und dazu „ordnerweise Belege“ gesichtet habe, bestätigte eine einwandfreie Geschäftsführung. Auf seinen Antrag erteilte die Mitgliederversammlung einstimmig der gesamten Vorstandschaft die Entlastung. Ebenso ohne Einwände wurden die Protokolle und Aufzeichnungen der Schriftführer Marion Bauer und Carolin Rinner von der Versammlung genehmigt.

Jürgen Leitl, Sabine Gruber (links) und Sebastian Rothlehner (rechts) nahmen von „MeinMaxx“-Geschäftsführer Martin Scheuer den Spendenscheck entgegen.

Vorplattler Josef Lechl berichtete stolz von den großartigen Ergebnissen des Gauwertungsplattelns und vielen interessanten Auftritten. 47 Kinder zwischen vier und 17 Jahren würden derzeit in der Jugendgruppe betreut, wie Jugendleiterin Lena Limmer rapportierte. Derzeit trainiere man intensiv für das Gaujugendpreisplatteln, hierzu wolle man 7 Jungplattler fit für die Einzelwertung machen. Von einem Neuzugang in der Goaßlschnalzergruppe konnte deren Leiter Roland Moser berichten. Höhepunkt des Vereinsjahres sei die Beteiligung am großen Leonhardifest im französischen Saint-Léonard-de-Noblat gewesen.

Sabine Gruber, die neben ihrem Vorstandsamt auch die Aufgaben der Trachtenwartin ausübt, schilderte viele Tausch- und Einkleideaktionen für die Jugendgruppe und informierte über eine Personalie: Die Leitung der Zwergerlgruppe für Kinder ab 2 Jahren würden künftig Michaela Huber und Anja Birkner übernehmen. Musikwartin Sabine Riemer stellte eine neue Lindenthaler-Musikgruppe in der Besetzung mit Querflöte, Tenorhorn und Ziach vor. Daneben informierte sie die Versammelten über das Programm des Adventshoagartns am 3. Adventssonntag. Mit Sprecherin Evi Schmidhuber würden die Äigridschn-Muse, der Buxbaum-Zwoagsang, die Hoizbach-Musi und Roland Moser den Abend gestalten. Theaterleiter Richard Eder gab einen Einblick in die Probenarbeiten zur neuen Lindenthaler-Komödie „Brave Sünder“, die am 21. Oktober Premiere feiere. Schließlich berichtete auch noch Brauchtumswart Bernhard Ochsenbauer von seinen Terminen.

Das Lindenthaler Vorstandstrio Sabine Gruber, Jürgen Leitl (links) und Sebastian Rothlehner (3. von rechts) zeichnete im Rahmen der Mitgliederversammlung (von links) Lea Schönhüttl für zehnjährige, Dr. Franz Lichtnecker für 25-jährige, Dr. Lore Rolle und Günther Hinterwinkler für 40-jährige und Konrad Rothlehner für 50-jährige Vereinszugehörigkeit aus.

Das Vorstandstrio Gruber-Rothlehner-Leitl nahm einige Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften vor, die längste Zeit konnte hier kein geringerer als der langjährige Vorsitzende Konrad Rothlehner vorweisen. Verständlich, dass hier auch die Laudatio den meisten Raum einnahm: Jugendleiter, 2. Kassier, 2. Vorplattler, Theaterleiter, 2. Vorstand, 1. Vorstand, um nur die Ämter aufzuzählen, die Konrad Rothlehner innehatte. 40 Jahre bei den Lindenthalern sind der frühere Vereinsmusiker Günther Hinterwinkler sowie Dr. Lore Rolle. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde Dr. Franz Lichtnecker ausgezeichnet. 10 Jahre ist Lea Schönhüttl bei den Lindenthalern.

 

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.