Von null auf hundert: Der Lindenthaler-Nachwuchsplattler Felix Hofer hat gleich bei seiner ersten Teilnahme an einem Gauwertungsplattln in der Altersklasse der Elf- und Zwölfjährigen den Siegerpokal geholt. Entsprechend groß war der Jubel im Lager der Lindenthaler, zumal auch die anderen Ergebnisse durchaus für sich sprechen.

Stolzer Sieger: Felix Hofer gewann gleich bei seiner ersten Teilnahme den ersten Platz in der Altersklasse der 11- und 12-Jährigen.

Etwas Aufregung war schon zu lesen, in den Gesichtern der sieben Lindenthaler-Buam, als sie sich frühmorgens zum ersten Mal auf den Weg ins Gaujugendpreisplatteln nach Brannenburg machten. Wochenlang haben sie sich auf diesen Tag vorbereitet, gemeinsam mit ihren Jugendleiterinnen Lena Limmer und Laura Staimer sowie ihren Trainern Elias Kronthaler und Martin Rauscher fleißig geübt an Haltung, Rhythmus und Schlagtechnik. Und diese Parameter wurden von fünf strengen Wertungsrichterinnen und -richtern, neben der vollständigen und sauberen Tracht, genauestens beobachtet und beurteilt.

Die Lindenthaler-Nachwuchstrachtler freuen sich mit ihren Betreuenden Laura Staimer und Elias Kronthaler (links) sowie Magdalena Gruber, Martin Rauscher und Lena Limmer (von rechts) sowie mit ihren Tanzpartnerinnen über die guten Ergebnisse.

Insgesamt 45 Nachwuchsplattler aus dem Gesamten Gebiet des Bayerischen Inngautrachtenverbandes stellten sich in der Altersklasse bis zehn Jahre dem Wettbewerb. Souverän agierte hier Leonhard Stangl, der bei seiner ersten Wettbewerbsteilnahme gleich den siebten Platz erzielte. Daniel Chmielewski ertanzte sich den zehnten Platz, 18. wurde Alexander Rinner, 28. Niklas Rauscher und 30. Benedikt Götz. Der „Star“ des Tages war aber Felix Hofer. Mit einem mehr als satten Punktevorsprung von 1,3 Punkten (Fehler werden in Zehntelpunkten abgezogen) holte er sich bei den 11- und 12-Jährigen den Siegerpokal unter insgesamt 42 teilnehmenden Jungplattlern. Sein Bruder Stefan Hofer kam in dieser Altersklasse auf Platz 18.

Mehr als zufrieden bilanzierten die Jugendleiter Lena Limmer und Laura Staimer die erste Wettbewerbsteilnahme ihrer Schützlinge und zeigten sich auch dankbar gegenüber den beiden Tänzerinnen Judith Götz und Frieda Röckl, ohne die dieser Erfolg nicht möglich gewesen wäre. Der Plattler ist schließlich auch darauf angewiesen, dass seine Tanzpartnerin genau im Takt tanzt, mit ihm im Gleichschritt auf- und abmarschiert und eine exakte Schlussfigur hinbekommt.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.