Ergebnisse des Gaupreisplattlns

17.07.2016 18:43 - Von: Richard Eder


Kraft und Eleganz: Florian Griebl holte sich beim Gauwettbewerb in Dichau seinen zehnten Siegerpokal.

Allen Grund zum Feiern hatte die Plattlermannschaft der Lin-denthaler nach dem Preisplatteln.

Nach Dichau bei Straußdorf ging es diesmal zum alljährlichen Tanzwettbewerb des Bayerischen Inngautrachtenverbandes. In fünf Altersklassen, angefangen von den 15-jährigen Nachwuchsplattlern bis zu den „alten Hasen“ der über 40-jährigen, unterzogen sich diesmal die Männer im Einzelwettbewerb der Beurteilung von fünf Wertungsrichtern, die jeden Rhythmusfehler, jede unkorrekte Körperhaltung und jede Ungleichmäßigkeit im Zusammenspiel mit der Tanzpartnerin mit Punktabzügen ahndeten. Schon in der Nachwuchsklasse der 15- und 16-jährigen zeigte sich, dass auch in diesem Jahr mit den Lindenthalern zu rechnen war: Simon Reiterer holte sich mit einer nahezu perfekten Leistung den zweiten Platz, nur ein Zehntelpunkt trennten ihn vom Erstplatzierten aus Vogtareuth. Bei den 17- bis 23-jährigen ging die Erfolgsserie weiter: Mit 148,5 Punkten holte Rainer Preisinger, wie schon vor zwei Jahren, die Goldmedaille, Josef Fichtner folgte mit 147,7 Punkten dicht auf Rang zwei. Lukas Ochsenbauer kam in dieser Altersklasse auf Rang fünf und Leonhard Riemer auf Platz 19. Bei den 24- bis 30-jährigen lagen die vorderen Plätze äußerst eng beieinander, oft gab nur ein Zehntelpunkt den Ausschlag. Lindenthaler-Vorplattler Sebastian Rothlehner, der in den Wochen vor dem Wettbewerb seine Mannschaft intensiv vorbereitet hatte, kam dabei auf Rang vier, Christian Danner, der erstmals an einem Wettbewerb teilnahm, auf einen beachtenswerten 17. Platz.

    Ein absoluter Garant für den Lindenthaler-Erfolg beim Schuhplattln ist Florian Griebl, was dieser in der Gruppe der 31- bis 40-jährigen erneut bewies. Wie kein zweiter vereint er Kraft mit tänzerischer Eleganz, was ihn seit 2004 nun zum 7. Mal in ununterbrochener Folge beim Gauwertungsplatteln auf den ersten Platz katapultierte, auch diesmal wieder mit einem sensationellen Punktevorsprung. Sein Name ist seit über 25 Jahren im Gau bekannt, 1990 holte er als Zwölfjähriger seinen ersten Siegerpokal auf Verbandsebene. Insgesamt 10 Siegertitel, 3 Silber- und 3 Bronzemedaillen kennzeichnen die bisherige Bilanz dieses Ausnahmeplattles.

   Trotz dieser hervorragender Einzelleistungen reichte es nicht, in der „Königsdisziplin“, der Gruppenwertung, den Siegertrophäe zu ergattern, um damit den Vorjahressieg zu verteidigen. Die Mitstreiter aus Vogtareuth und Emmering waren diesmal einfach in Topform und beinahe unschlagbar. Die Bronzemedaille unter insgesamt 11 teilnehmenden Gruppen war für Rainer Preisinger, Sebastian Rothlehner, Leonhard Riemer, Lukas Ochsenbauer, Lena Limmer, Elisabeth Degner, Barbara Huber und Johanna Berger trotzdem Grund genug, die Ergebnisse des Preisplattelns im Anschluss an den Wettbewerb gebührend zu feiern.