Versammlung

31.07.2019 19:40 - Von: Richard Eder


Meditative Klänge brachte die Hoizbachmusi ins Kirchenschiff.

Am Spieltisch der Hebertsfeldener Kirchenorgel: der 14-jährige Jonas Eder.

Linden. Die traditionelle Vereinsmesse der Lindenthaler, sie hatte diesmal eine besondere Bedeutung für die Mitglieder, die sich in der Hebertsfeldener Pfarrkirche versammelten. Es galt, den Unfall, bei dem die mit dem Vereinsbus unterwegs gewesene Jugendgruppe verwickelt war (wir berichteten), zu verarbeiten.

     Pfarrer Josef Rainer nahm gleich in seinen Eröffnungsworten darauf Bezug und führte die menschliche Machtlosigkeit in derartigen Situationen vor Augen. Die Begleitmusik zur Messe kam ausschließlich von Lindenthaler-Musikanten. Mediative Klänge brachten Sabine Gruber, Christine Haas und Bettina Götz von der Hoizbach-Musi mit Ziach, Hackbrett und Harfe ins Kirchenschiff. Der 14-jährige Jungorganist Jonas Eder verbreitete mit seinen Improvisationen Freude und Zuversicht im Gottesdienst.

     Zuversicht war auch das beherrschende Gefühl in der anschließenden Mitgliederversammlung, was nicht zuletzt dem Umstand geschuldet war, dass, wie Vorsitzender Konrad Rothlehner berichtete, sowohl Polizei als auch Staatsanwaltschaft den Unfall als unvermeidbar eingestuft hätten, was die Fahrerin des Vereinsbusses komplett entlastete. So war schnell Raum für ein Thema der Freude: dem 100-jährigen Gründungsjubiläum der Lindenthaler vom 18. bis 21. Juni 2020.

      Wie Konrad Rothlehner der Versammlung gegenüber erläuterte, werde das Fest mit „vier tollen Tagen“ gefeiert. Den Auftakt mache ein entsprechend zelebrierter Bieranstich mit einer zünftigen Musik. Gleich am 19. Juni 2020 sei der erste Höhepunkt geplant, ein gemeinsam mit den Kabarettisten Eva Petzenhauser und Stefan Wählt gestaltetes unterhaltsames Programm unter dem Motto: 100 Jahre Lindenthaler treffen drei Jahre Petzenhauser & Wählt.

   Für den Samstag wolle man einen Kunstmarkt, eine Ausstellung zur Vereinsgeschichte und einen Heimatabend, bei dem alle Lindenthaler-Gruppierungen ein mitreißendes Programm auf die Bühne bringen werden, organisieren. Der Sonntag stehe dann im Zeichen eines Festgottesdienstes und eines großen Festzuges durch Hebertsfelden.

     Vorstand Rothlehner blickte auch voller Dank und Anerkennung zurück auf die letzten Aktivitäten. Er begann bei dem von den Jugendleitern Sepp Fichtner und Lena Limmer organisierten Kinderfasching, ging über zum Wilderertanz der Äigridschnmuse und landete schließlich beim Theaterbrettl, was auch Theaterleiter Richard Eder zum Anlass nahm, sich bei allen Mitwirkenden für das „schauspielerisch und musikalisch beste Theaterbrettl aller Zeiten“, zu bedanken.

     Aufgrund der Veranstaltungserfolge konnte Kassier Erich Holzapfel von einem soliden Kassenstand berichten, wenngleich schon im ersten Quartal Steuern und Versicherungen den Gewinn deutlich schmälerten. Revisor Günther Hinterwinkler stellte dem Kassier ein einwandfreies Arbeitszeugnis aus. Auch die von Schriftführerin Marion Bauer verlesenen Protokolle wurden von der Versammlung genehmigt.

    Am 17. Mai werde man gemeinsam mit dem Patenverein Wittibreut im Vereinsheim der Lindenthaler einen Hoagartn gestalten, tags darauf beteiligen sich die Lindenthaler an der Wallfahrt der Trachtenvereine des Landkreises Rottal-Inn in Pfarrkirchen, wie Konrad Rothlehner abschließend mitteilte.